VirtualBox für OS/2

Überblick

VirtualBox ist schon etwas länger als freie Virtualisierungslösung für Windows oder Linux erhältlich. Eine Testversion der funktionseingeschränkten Open Source Edition (OSE) wurde von Paul Smedley erstellt. Unter der OS/2-Plattform ergeben sich zur Zeit jedoch noch weitere wesentliche Einschränkungen.

Virtualisierte Geräte

Komponente
Modell / Typ
Hinweise
Chipsatz: Intel 82441FX
ISA-Brücke/IDE-Controller: Intel 82371SB
Grafik: VESA 3.0 mit Treibern aus Additions bedingt nutzbar
Netzwerk: AMD PCnet
Audio:
AC97

Schnittstellen: Parallel (LPT1)
Seriell (COM1, COM2)

Tastatur und Maus
PS/2
Zeigerintegration mit Additions

Voraussetzungen

Host:
Prozessor: Pentium III / RAM: 512 MB
OS/2 Warp 4 auf dem Hostsystem
Laufzeitbibliothek: libc063
Grafiktreiber: SNAP, Panorama, GENGRADD (SNAP oder DIVE Modus)
Spezieller Gerätetreiber: DEVICE=C:\VBOX\VBOXDRV.SYS

Gast:
Installations-Abbild eines unterstützten Gastsystems
Bei Bedarf kann es von echten Medien mittels readcd aus den cdrtools erstellt werden.

Einschränkungen

Die bekannte grafische Benutzeroberfläche VIRTUALBOX.EXE kann auch unter OS/2 genutzt werden. Voraussetzung dafür ist jedoch das Vorhandensein der Umgebungsvariable HOME.
Als Toolkit wird Qt und für das Objektmodell COM (mittels Mozilla XPCOM) verwendet.
Die SDL-Version kann jedoch ebenfalls verwendet werden.
VirtualBox
Es werden momentan keine physischen Laufwerke unterstützt. Daher können auch keine echten Installations-CDs verwendet werden. Das Diskettenlaufwerk fällt ebenso aus.

Netzwerk: TAP (funktioniert nicht!)

Audiotreiber: NULL (keine Audioausgabe unter OS/2)

Erste Schritte

1. Beschaffung und Installation

Herunterladen von der Seite: VirtualBox for OS/2 und eComStation (Version 1.6.1 OSE - 31.05.2008 - virtualbox-svn-20080531-os2.zip)
ZIP-Archiv entpacken: z.B. C:\VBOX
Gerätetreiber in CONFIG.SYS einbinden: DEVICE=C:\VBOX\VBOXDRV.SYS (Neustart erforderlich!)
Ohne Treiber (aber sehr langsam): SET VBOX_SUPLIB_FAKE=fake

2. Virtuelle Datenträger erstellen

VirtualBox
Über die grafische Oberfläche mittels des Manager für virtuelle Medien
Virtuelle Festplatte mit 1GB: VDITOOL NEW hd1.vdi 1000
CD-ROM ISO-Abbild: readcd -o cd-w2k.iso

Achtung auf HPFS und FAT-Dateisystemen sind nur Dateigrößen bis 2GB möglich.
Für größere Dateien sollten demnach JFS-Volumen verwendet werden.

3. Stapelverarbeitungsdatei erstellen (V.CMD)

Für die Systeminstallation: w2k_inst.cmd
vboxBFE.exe -m 256 -cdrom cd-w2k.iso -hda hd1.vdi -boot d

Für die Installation der Erweiterungen: w2k-guest.cmd
vboxBFE.exe -m 256 -cdrom guest.iso -hda hd1.vdi -boot c

Optionen
Arbeitsspeicher (RAM): -m 256
CD-ROM-Laufwerk: -cdrom image.iso
Erste Festplatte: -hda hd1.vdi
Startlaufwerk: -boot c

Weitere Optionen
Diskettenlaufwerk: -fda floppy.img
2. Festplatte: -hdb hd2.vdi
Soundkarte: -audio
Video-Speicher: -vram <MB>
Vollbild: -fullscreen

4. Hinweise

Die Host-Taste mit der man den Mauszeiger aus der VirtualBox wieder freibekommt ist die rechte STRG-Taste!

Installation eines Gastsystems

1. DOS

2. Windows 98 Zweite Ausgabe

3. Windows 2000 Professional

Fast alle Geräte werden automatisch während der Installation ermittelt.
Das neue Zahlungsmittel sollte noch eingestellt werden.
Fast geschafft und gleich kommt der Neustart.
Nach dem Neustart wird man freundlich begrüßt ohne Treiber für Grafik, Sound und Netzwerk.
Im Gerätemanager kann man es etwas besser sehen.
Also vor dem nächsten Neustart das CD-Abbild mit den Additions einbinden.
Selbstverständlich sollen die unsignierten Treiber installiert werden. Warnung ausschalten.
So sollte es mit den installierten Zusätzen dann später aussehen.

Selbstbau für OS/2 (http://www.virtualbox.org/wiki/OS/2%20build%20instructions)
 
Komponente
Version
Herunterladen
Einstellungen
C Compiler GCC 3.3.5 CSD3 ftp://ftp.netlabs.org/pub/gcc/GCC-3.3.5-csd3.zip
Binder WLINK ftp://ftp.netlabs.org/pub/gcc/wl-hll-r1.zip EMXOMFLD_LINKER=wl.exe
EMXOMFLD_TYPE=WLINK
SDL SDL 1.2.10 ftp://ftp.netlabs.org/pub/sdl/sdl-1.2.10-bin-20060602.zip PATH_SDK_LIBSDL
tools/os2.x86/libsdl/v1.2.10-20060602/
Glib glib 1.2 + libIDL 0.6 http://hobbes.nmsu.edu/cgi-bin/h-search?key=glibidl_20070521.zip tools/os2.x86/glibidl/
VBOX_PATH_GLIB=glibidl/gcc335/
VBOX_PATH_LIBIDL
Qt3 SVN
ftp://ftp.netlabs.org/pub/
Subversion SVN


XML Xerces, Xalan http://virtualbox.org/download/testcase/xerces-and-xalan-vbox-src.tar.bz2

Fehler

tstTestFactory - Dynamic CreateInstance failed

Zusammenfassung

VirtualBox Open Source Edition (OSE)
Lizenz: GPL2

Webseite: http://www.virtualbox.org
Benutzerhandbuch (Englisch): http://www.virtualbox.org/download/UserManual.pdf

Architektur - http://www.virtualbox.org/wiki/VirtualBox_architecture
Editionen - http://www.virtualbox.org/wiki/Editions

OS/2-Testversion: http://download.smedley.info/virtualbox-svn-20080531-os2.zip
OS/2-Bauanleitung: http://www.virtualbox.org/wiki/OS/2%20build%20instructions